Marketing Trends 2019 (1/2)

Artikel erstellt am

So innovativ die technologischen Neuerungen auch sein mögen und so vielfältig die daraus neu entstandenen digitalen Werbemöglichkeiten: der persönliche Kontakt behauptet sich auch in der Moderne weiter.

Dies geht aus einer Studie hervor, welche Netstream mit 466 KMU und Grossbetrieben aus der Region Zürich durchführte. Die wichtigsten Erkenntnisse dieser Studie möchten wir in unserem Corporate Blog Schritt für Schritt mit Ihnen teilen.

Auf Ihrer Informationssuche legen Menschen viel Wert auf den persönlichen Kontakt. Dies trotz der Vielzahl an potenziellen Touch Points und technologischer Innovationen, die auch im Marketing bereits einen hohen Stellenwert geniessen. Damit bleibt der persönliche Kontakt weiterhin eines der wichtigsten Elemente der Customer Journey. Er bildet in unserer Studie den am zweithäufigsten genannten Informationskanal der Wahl. Über die Nummer 1 lesen Sie in wenigen Tagen im zweiten Teil dieser Blog-Serie.

Warum aber bedeutet der persönliche Kontakt in Zeiten der E-Mail so viel und mit welchen Tipps und Tricks können Sie in Ihrer persönlichen Kommunikation erfolgreich auftreten?

Die allgegenwärtige digitale Kommunikation

Wie oft am Tag kommunizieren Sie persönlich? Diese Frage habe ich mir auch gestellt. Ich habe dabei festgestellt, dass ich sehr häufig über digitale Kommunikationsinstrumente und eher weniger persönlich kommuniziere. Die grosse Ausnahme dabei bilden meine drei Kinder und mein Ehemann.

Mit meiner Arbeitskollegin, welche ich heute früh noch kurz in unserer Lounge getroffen habe, kommuniziere ich mehrheitlich über Chat. Und auch der Kollege, der vor einer Stunde mit mir im Meeting sass, schreibt mir gerade eine E-Mail-Nachricht, obwohl er weniger als 20 Meter von meinem Arbeitsplatz entfernt ist.

Die Blumen für meine Teamkollegin, die eine Festanstellung erhalten hat, habe ich online bestellt und auch den Termin für die Erneuerung des Passes meines Sohnes habe ich online vereinbart.

Ein persönliches Gespräch scheint in der heutigen Zeit nahezu Seltenheitswert zu haben. Bei der allmorgendlichen Betrachtung meines E-Mail-Postfaches fühle ich mich in diesem Gedanken mehr als bestätigt. Und gerade deswegen glaube ich bleiben die persönlichen Interaktionen scheinbar auch heute noch sehr im Gedächtnis – auch im Gedächtnis unserer Kunden und Schon-Bald-Kunden :).

Tipps und Tricks für eine erfolgreiche persönliche Kommunikation

1. Treten Sie als Mensch, nicht als Funktion, auf

Unabhängig davon, ob CEO, Head of Human Resources, Marketing Manager oder Account Manager; treten Sie nicht in Ihrer Funktion auf, sondern als offene Persönlichkeit – als Mensch – als Individuum. Nur dadurch werden Sie nicht als Absender einer Botschaft wahrgenommen, sondern als persönlicher Kontakt.

Nur, wenn Sie bei Ihrem Gegenüber mit einem Bild im Kopf verankert sind, können Sie da auch eine Weile verankert bleiben. Dies können Sie mit Bildern oder Videos bekräftigen, in welchem Sie sich vorstellen.

2. Ein kurzer Anruf hinterlässt eine tiefere Wirkung als 1’000 lange E-Mails

Haben Sie es gewagt, zum Hörer zu greifen und Ihre potenziellen Kunden mit einem kurzen Gespräch zu überraschen? Rufen Sie ihn an und fragen Sie, ob Sie ihn bei seinem Pitch gegenüber seiner Geschäftsleitung unterstützen können. Geben Sie ihm die Möglichkeit, direkt am Telefon Fragen zu stellen. Er wird beim ersten Anruf im ersten Moment zwar möglicherweise verwundert, aber gleichzeitig auch begeistert sein, denn gerade in der Arbeitswelt wird der persönliche Kontakt selten erwartet.

Halten Sie sich bei Telefongesprächen kurz und bedanken Sie sich für den Austausch. Achten Sie dabei besonders auf Ihre Stimme und vergessen Sie nicht, dass man ein Lächeln auch über Telefon hören kann.

3. Sprechen Sie alle fünf Sinne an

Sie wollen, dass Ihre Botschaften gehört werden und Ihr Auftritt positive Wirkungen zeigt? Mit den fünf Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken und tasten) nehmen wir unsere Umwelt wahr. Doch wie können Sie in der persönlichen Interaktion die fünf Sinne wirkungsvoll einsetzen?

Sehen

Im persönlichen Gespräch mit Ihren Kunden werden Sie visuell wahrgenommen. Sorgen Sie bei Gesprächen deshalb für keinerlei visuelle Ablenkung, denn die Aufmerksamkeit Ihres Gegenübers sollte bestenfalls nur auf Sie gerichtet sein.

Hören

Den Hörsinn nutzen wir, um zuzuhören und zu verstehen, was uns unser Gegenüber zu sagen hat. Damit erfahren wir mehr über seine Bedürfnisse. Sorgen Sie im Gespräch deshalb für Ruhe, damit Sie sich komplett Ihrem Gegenüber widmen können. Ein Presslufthammer auf der gegenüberliegenden Baustelle bei geöffnetem Fenster eines Raumes, in welchem Ihr Meeting stattfindet, ist deshalb genauso unpassend wie ein klingelndes Handy. Denn nicht nur Sie, sondern auch Ihr Gegenüber könnte davon abgelenkt werden.

Riechen

Achten Sie in Kundengesprächen darauf, dass das Sitzungszimmer nicht nach vorgestern riecht. Lüften Sie Ihre Räume und achten Sie auf angenehme Düfte; und ja, damit meine ich auch Ihre eigenen Körperdürfte. Wie wichtig der Geruchssinn ist, zeigen auch die vielen Sprichwörter, die auf diesen Sinn eingehen. Kennen Sie beispielsweise «eine Nasenlänge voraus sein» oder «etwas stinkt zum Himmel»?

Schmecken

Im Rahmen der persönlichen Kommunikation spielt der Geschmackssinn ebenfalls eine wichtige Rolle, denn Studien haben gezeigt, dass Erlebnisse länger im Hirn verankert bleiben, wenn Sie mit allen fünf Sinnen erlebt werden. Laden Sie Ihr Gegenüber beispielsweise auf einen Lunch an einem ruhigen Ort ein und lassen Sie ihn Ihr Treffen gustatorisch wahrnehmen oder bringen Sie Ihrem Gegenüber eine Kleinigkeit aus Ihrer Region mit.

Tasten

Der Tastsinn ist unbewusst ein starker Kauftreiber. Achten Sie beispielsweise bei Ihren gedruckten Materialien auf eine gute Qualität. Gestalten Sie Produktverpackungen so, dass die gewünschten Werte transportiert und auf Ihre Zielgruppe abgestimmt sind. Bringen Sie Ihrem Kontakt etwas mit, was er ertasten kann. Ob ein kleines Werbegeschenk oder ein Testprodukt zum Anfassen; er wird Ihnen danken und sich länger an Sie und die damit verbundenen positiven Erlebnisse erinnern können.

4. Fazit

Persönliche Kommunikation bietet ein starkes Potenzial für entscheidende Interaktionen mit Ihren Kunden. So können Sie beispielsweise Erfahrungen, Sichtweisen und Kenntnisse der Menschen um Sie herum nutzen, um für Ihre Kunden passende Lösungen zu finden und diese in erfolgreiche Geschäfte umzuwandeln. Damit heben Sie sich von Mitbewerbern ab und realisieren grosse Wettbewerbsvorteile.

Wenn auch Sie professionell mit Ihren Kunden interagieren möchten hilft Ihnen Netstream gerne dabei, das volle Potenzial auszuschöpfen. Dabei kommen Technologielösungen zum Einsatz, welche massgeschneidert an Ihr Unternehmen und Ihre Bedürfnisse angepasst werden.

Über die Studie

Bei der im Herbst 2018 vom Marktforschungsinstitut Polyquest im Auftrag von Netstream durchgeführten Untersuchung wurden insgesamt 466 Geschäftsleiter / IT-Leiter aus der Region Zürich befragt. Die Befragten arbeiten in Unternehmen verschiedener Grössen und Branchen.

Ich freue mich über Ihre Kommentare / Anregungen / Inputs / Meinungen und stehe Ihnen bei Fragen immer gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüsse,

Natasa Kovacevic, Marketing & Communications Manager natasa.kovacevic@netstream.ch