Use Case: Ständige Verfügbarkeit der Infrastruktur unter Nutzung einer 2nd Site (Disaster Recovery)

Artikel erstellt am

Mit etwas Abstand und einem Blick auf die eigentliche Anforderung an die IT-Infrastruktur macht dieser Schritt für Unternehmen durchaus Sinn. In Gesprächen mit den Kunden wird als technische Herausforderung häufig die Bandbreite der On-Premise Infrastruktur genannt – verständlich, wenn von einem Tag auf den anderen die gesamte Belegschaft (oder zumindest Teile davon) über das Internet (natürlich gesichert über VPN/Verschlüsselung/etc.) auf das On-Premise Data Center zugreift.

Da die Bandbreiten häufig nicht ausreichen, ist die Folge Performancebeeinträchtigung. Dadurch entsteht sehr schnell Unzufriedenheit im Userumfeld. Ebenso kann es durch das Homeoffice zur Verschiebung von Nutzerverhalten kommen – Mitarbeiter arbeiten durch die neu gewonnene Flexibilität nicht mehr in den gewohnten Schichtmustern, sondern arbeiten potenziell gleichzeitig mit den Kollegen – dies wirkt sich sehr direkt auf die Performanceanforderung an die Infrastruktur aus. Und auch hier entsteht bei Wartezeiten Unmut bei den Mitarbeitenden.

2nd Site - mit allen Möglichkeiten eines Cloud-Anbieters

Das Virtual Data Center von Netstream bietet verschiedenste Vorzüge im Vergleich zu einer klassischen On-Premise Infrastruktur beim Kunden. Diese wären zum Beispiel: Flexible Skalierung der Computer-Ressourcen (selbstverständlich auch eine Reduzierung der Ressourcen), eine flexible Skalierung der Internetbandbreite sowie die flexible Nutzung von Technologien wie GPU`s, um gesteigerten Anforderungen gerecht zu werden. Nutzt man das Virtual Data Center als Ergänzung zur On-Premise Infrastruktur, spricht man von einem klassischen Hybrid-Cloud Ansatz. Die Vorteile beider Bereiche (Cloud und On-Premise Infrastruktur) können in Einklang gebracht werden wodurch dem Kunden in den Bereichen Skalierbarkeit, Flexibilität sowie Verfügbarkeit echte Mehrwerte geboten werden kann.

Speziell im Bereich von Performancesteigerungen können jederzeit zusätzliche VMs bereitgestellt werden, um den steigenden User-Anforderungen gerecht zu werden. Kombiniert mit dem ersten beschriebenen Use-Case «Mobiles und flexibles Arbeiten (VDI & Terminalservices)» können jederzeit einfach und performant neue virtuelle Desktops zur Verfügung gestellt werden.

Im Einklang mit den oben genannten Möglichkeiten kann die 2nd Site auch im Verfügbarkeitsumfeld massive Mehrwerte bieten. Domain-Controller, Datenbanken und andere kritische Systeme können redundant ausgelegt werden. Dies wirkt sich positiv auf die Performance und die Verfügbarkeit aus. Im Falle von technischen Herausforderungen stehen auf der jeweils anderen Site die Daten vollumfänglich zur Verfügung – eine echte Win-Win Situation für die IT, die Mitarbeiter und zuletzt auch die Kunden.

Vorteile dieses Lösungsszenarios:

Per Mausklick erstellen Sie neue virtuelle Maschinen oder migrieren bestehende Workloads aus Ihrem On-Premise Rechenzentrum in die Netstream Cloud. Das einfache Erstellen von virtuellen Maschinen ermöglicht eine flexible Abdeckung Ihrer Leistungsspitzen oder Verfügbarkeitsanforderungen. Das Virtual Data Center von Netstream bietet höchste Kompatibilität sowie eine nahtlose Integration in Ihre bestehende VMware-Umgebung. Das transparente und attraktive Preismodell passt sich ohne versteckte Kosten individuell Ihrem Nutzen an. Eine mehrfach redundante 40 Gbit-Internetanbindung gewährleistet jederzeit Netzwerkzugriffe mit höchster Geschwindigkeit. Die Verfügbarkeiten und Reaktionszeiten sind in unseren Service Level Agreements geregelt. Flexible Skalierung (oder auch Reduzierung) Kostenoptimiert Firmeneigenes hochsicheres Schweizer Data Center

Hier finden Sie mehr Informationen über Disaster Recovery.

Möchten Sie mehr wissen über die Möglichkeiten mit den Cloud Services von Nestream? Dann nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.